German for Reading Knowledge, Richard Korb (Kapitel Acht)
Original text (German)
Translated text (English)
1. Die heutige Vorlesung über ‚das Bauhaus in Dessau‘ konnte nicht stattfinden. Sie sollte um dreizehn Uhr anfangen, aber der Professor ist zehn Minuten vor ihrem Beginn krank geworden und darum konnte er sie nicht halten. Wir wollen ihn nächste Woche wieder einladen.
2. Das Bauhaus war ursprünglich eine Unterrichtsstätte in Weimar. Walter Gropius hat sie im Jahre 1919 gegründet. 1925 musste das Bauhaus nach Dessua umsiedeln, und einige Jahre später zog die Schule für Kunst, Handwerk und Technik nach Berlin um.
3. Ich kann Ihnen drei gute Argumente gegen das Rauchen auflisten: Erstens ist Rauchen ungesund. Rauchen kann auch für die Umwelt schädlich sein. Und drittens ist Rauchen sehr teuer. Ich muss aufhören und werde nie wieder anfangen. Ich will gesund leben.
4. Ein Blogger-Freund bloggt über den Begriff „E-Rauchen“. Mit einer elektrischen Zigarette oder E-Zigarette inhaliert man Dampf. Im Gegensatz zum Rauchen findet keine Verbrennung statt. Auf seinem Blog beantwortet er Fragen wi: Kann man ‚elektrisches Rauchen‘ mit dem Rauchen von Zigaretten vergleichen? Darf man überall elektrisch rauchen? Soll bzw. muss eine E-Zigarette aussehen wie eine richtige Zigarette?
5. Nach dem Versailler Vertrag (1919) musste Deutschland alle deutschen Kolonien abtreten. Laut dem Vertrag mussten alle Deutschen die Kolonien verlassen. Die einzige Ausnahme war Deutsch-Südwestafrika, das heutige Namibia.
6. Die Eurozone stellt eine wirtschaftliche Union von 17 Ländern dar. In diesen 17 Ländern können die Menschen mit dem Euro zahlen. Letztes Jahr hatte die Eurozone große Schwierigkeiten mit dem Euro und möchte darum eine wirtschaftliche sowie eine politische Reform durchführen. Viele Kritiker sagen: „Weder das eine noch das andere können der Eurozone helfen.“ Die Kritiker möchten das Ende des Euros.
7. In seinem Edikt von 1671 hob Friedrich der Große das Verbot gegen die Ansiedlung von Juden auf. In dieser Zeit kamen viele jüdische Familien nach Berlin. Einige Jahre später lud Friedrich der Große verfolgte Calvinisten aus Frankreich nach Berlin ein.
8. Zwischen 1820 und 1920 wanderten über sechs Millionen Europäer in die Neue Welt aus. 30 Prozent dieser Immigraten kamen aus Deutschland. Hunderttausende kehrten aber später in ihre deutsche Heimat zurück und verbrachten ihren Lebensabend in Deutschland.
9. Das Alter der Erde können wir wahrscheinlicht nie ganz genau feststellen. Mit Hilfe von Phänomenen wie dem sogenannten ‚Lichtecho‘ kann man aber die Entfernung der Sterne relativ gut berechnen. Eine internationale Astronomengruppe hat 2008 mit Hilfe eines Lichtechos berechnet: der Stern ‚RS Puppis‘ ist etwa 6.500 Lichtjahre von der Erde entfernt.
10. Die alten Römer teilten das Jahr in nur zehn Monate ein. Sie fingen mit dem „Martius“ (nach dem Kriegsgott Mars) an und am Ende zählten sie mit September bis Dezember den siebten bis zum zehnten Monat ab. Der zweite römische König fügte im Jahre 713 v. Chr. zwei weitere Monate hinzu: ‚Ianuarius’ und ‚Februrarius’. Im Jahre 45 v. Chr. löste der julianische Kalender den römischen Kalender ab. Die Monate „Quintilis“ und „Sextilis“ wurden ‚Julius‘ und ‚Augustus‘.
1. Today's lecture on 'Bauhaus of Dessau' could not take place. It should have started at 1 pm, but the professor got sick ten minutes before his start and therefore he could not hold the lecture. We want to invite him again next week.
2. Bauhaus was originally a teaching facility in Weimar. Walter Gropius founded it in 1919. In 1925, Bauhaus had to relocate to Dessau, and a few years later moved the school of Arts, Crafts, and Technology to Berlin.
3. I can list three good arguments against smoking: first, smoking is unhealthy. Smoking can also be damaging to the environment. And thirdly, smoking is very expensive. I have to stop and never start again. I want to live healthily.
4. A blogger friend blogs about the term "e-smoking". With an electric cigarette or e-cigarette, you inhale vapour. In contrast to smoking, no burning takes place. On his blog, he answers questions such as: Can one compare 'electrical smoking' with smoking cigarettes? Can you electrically smoke everywhere? Should and/pr must an e-cigarette look like a real cigarette?
5. After the Treaty of Versailles (1919), Germany had to cede all German colonies. According to the contract, Germans were forced to leave the colonies. The sole exception was German South-West Africa, today's Namibia.
6. The Eurozone represents an economic union of 17 countries. In these 17 countries, people can pay with the euro. Last year, the Eurozone had great difficulty with the euro and if it should therefore undertake an economic as well as political reform. Many critics say, "Neither one nor the other can help the Eurozone". Critics would like the end of the euro.
7. In his edict of 1671, Frederick the Great repealed the prohibition of Jewish settlement. During this time, many Jewish families came to Berlin. Some years later, Frederick the Great invited persecuted Calvinists from France to Berlin.
8. Between 1820 and 1920, more than six million Europeans migrated to the New World. 30 percent of these immigrants came from Germany. But hundreds of thousands later returned to their German hoeland and spent the last years of their lives in Germany.
9. We can probably never exactly determine the age of the Earth. But with the help of phenomena such as the so-called "light-echo", you can calculate the distance of stars relatively well. In 2008, an international group of astronomers caleculated the stat "RS Puppis" with the aid of the light echo. It is about 6,500 light years away from Earth.
10. The Romans divided the year into only ten months. They began with "Martius" (after the god of war Mars) and counted down using the words September, the seventh month, to December, the tenth month. In 713 BC, the second Roman king added two more months, 'Januarius' and 'Februarius'. In 45 BC, the Julian calendar replaced the Roman calendar. The months "Quintilis" and "Sextilius" became 'Julius' and 'Augustus'.

English translation © Katie Duncan
Original text © German for Reading Knowledge