German for Reading Knowledge, Richard Korb (Kapitel Sechs)
Original text (German)
Translated text (English)
1. Lange Zeit gab es ein Deutsches Reich nur dem Namen nach. Im 19. und 20. Jahrhundert unterscheidet man drei Abschnitte in der Geschichte des Deutschen Reiches: die Monarchie des Deutschen Kaiserreiches (1871-1918), die pluralistische Demokratie der Weimarer Republik (1919-1933) und die totalitäre Diktatur der Nationalsozialisten (1933-1945).
2. Das Oberhaupt eines Königreiches nennt man ‚König‘. Ludwig XIV. von Frankreich nannte man ‚den Sonnenkönig‘.
3. Die Erde bewegt sich in einem Jahr um die Sonne. Vor dreieinhalb Jahrhunderten wurde Galileo Galilei in den Augen der Kirche zum Ketzer, weil er behauptete, die Erde bewegte sich um die Sonne, nicht die Sonne um die Erde, wie man damals glaubte.
4. Einem neuen Bericht nach zeigt die Bundesrepublik heute ein starkes Interesse für die Medizinforschung. Aus diesem Grund unterstützt die Regierung die Finanzierung eines neuen Forschungszentrums. Jemand von der Regierung meinte: „Unser Land brauchte schon immer dieses Zentrum.“ Die Opposition kritisiert den Plan und findet kaum einem Grund, das Zentrum zu unterstützen.
5. Einem berühmten französischen Komponisten nach braucht man heute in der Musikwelt sowohl Ausdauer als auch Talent. Für jemanden ohne Ausdauer ist Talent selten genug.
6. Junge Musiker denken oft zu viel an Genie und Talent. Für einen talentierten Musiker gibt es immer Möglichkeiten, aber wie man sagt: „Übung macht den Meister“.
7. Die wirtschaftliche und politische Lage im Lande ist hoffnungslos. Deswegen ist meiner Meinung nach eine Revolution unvermeidlich.
8. Nach solch einem totalen Krieg braucht man für den Wiederaufbau der Wirtschaft sowohl den guten Willen des Siegers wie auch sehr viel Kapital. Den wirtschaftlichen Plan für Europa nach dem Zweiten Weltkrieg nannten die Amerikaner nach dem Außenminister und Nobelfriedenspreisträger George Marshall den ‚Marshallplan‘.
9. Bei solchem sozioökonomischen Prozessen betragen allein die Kosten für den Wiederaufbau von Wohnungen unzählige Millionen Dollar. Im Rahmen des Marshallplans erhielten von 1948 bis 1951 sechzehn europäische Länder etwa 12,4 Milliarden US-Dollar.
10. Dank des Marshallplans war damals die finanzielle Unterstützung von unzähligen Opfern des Krieges möglich. Den Vorschriften gemäß unterstützten die Hilfsorganisationen nicht nur Kindergärten, sondern auch Institutionen für Behinderte. Es ist kaum möglich, an das heutige Europa zu denken, ohne an den Marschallplan zu denken.
1. For a long time, the German Empire existed in name only. In the 19th and 20th centuries one can distinguish three sections in the history of the German Empire: the monarchy of the German Empire (1871-1918), the pluralist democracy of the Weimar Republic (1919-1933), and the totalitarian dictatorship of the National Socialists (1933-1945).
2. The ruler of a kingdom is called "King". Louix XIV of France was called "the Sun King".
3. The Earth orbits the sun in one year. Three and a half centuries ago, Galileo Galilei became a heretic in the eyes of the Church because he claimed the Earth orbited around the Sun; not the Sun around the Earth as it was believed then.
4. According to a new report, the Federal Republic today shows a strong interest in federal research. For this reaso, the government supports the funding of a new research centre. A government spokesperson said, "Our country has always needed this centre". The opposition criticised the plan, finding little reason to support the centre.
5. According to a famous French composer, today one in the music world needs both perserverance and talent. For someone without perserverance, talent is rarely enough.
6. Young musicians often think too much about genius and talent. For a talented musician there are always possibilities, but as the saying goes, "Practice makes perfect".
7. The economic and political situation in the nation is hopeless. In my opinion, that's why a revolution is inevitable.
8. After such a total war, one needs the good will of the victor as well as a lot of capital in order to rebuild the economy. The economic plan for Europe after World War II was called the "Marshall Plan", after the Secretary of State and Nobel Peace Prize winner George Marshall.
9. In such socio-economical processes, the cost of reconstruction of housing alone adds up to countless millions of dollars. In the framework of the Marshall Plan, sixteen European countries received about $12.4 billion from 1948 to 1951.
10. Thanks to the Marshall Plan, the financial support of countless victims of the war was possible at the time. According to regulations, the charities supported not only kindergartens, but also instutitions for the disabled. It is hardly possible to think of Europe today without thinking of the Marshall Plan.

English translation © Katie Duncan
Original text © German for Reading Knowledge