German for Reading Knowledge, Richard Korb (Kapitel Zweiundzwanzig)
Original text (German)
Translated text (English)
1. Für jeden am Erziehungswesen Interessierten ist ein grundlegendes Verständnis der Technik und der Grundsätze des ‚Programmierten Unterrichts‘ heute unerlässlich. Der Programmierte Unterricht bietet einem Lehrer eine didaktisch-methodische Möglichkeit, den Unterricht individuell zu gestalten. Heutzutage wird dieses Unterrichtsmittel oft ausschließlich als ‚E-Learning‘ verstanden.
2. Der Genfer Arzt André Matthey veröffentlichte zwischen 1810 und 1814 in verschiedenen medizinischen Zeitschriften einige für die damalige Zeit bahnbrechende neue Theorien über die Kleptomanie. Sein 1816 erschienenes, kurz danach ergänztes und 1838 ins Deutsche übersetzte Buch zum Thema der Seelenstörungen hat einen relativ großen Einfluss auf die Behandlung von Geisteskrankheiten ausgeübt.
3. Das neue Selbstbewusstsein der Ostdeutschen ist für viele in den alten Bundesländern lebende Westdeutsche schwer zu verstehen. Laut einer in Westdeutschland veröffentlichten und hauptsächlich im Westen zu kaufenden Zeitung könne das ganze Land vom Osten lernen wie man Krisen besteht. Erfolgreiche Erfahrungen mit Krisen seien grundlegend für das neue ostdeusche Bewusstsein.
4. Der umfangreiche, mit mehr als 100 hervorragenden Farbbildern ausgestattete Ausstellungskatalog wird mit einer vom Direktor des ägyptischen Museums geschriebenen Abhandlung über die Welt der Mythen eingeleitet. Diese benutzerfreundliche Einleitung bietet nicht nur dem Kenner, sondern auch dem in die Welt der Pharaonen einzuweihenden Leser hilfreiche Wege, sich mit den bedeutendsten Mythen der Zeit vertraut zu machen.
5. Das 1939 von Goodwin und Stone entworfene, heute noch als Museum benutzte Gebäude stellt eines der ersten Beispiele des Internationalen Stils in den Vereinigten Staaten dar. Der im ‚MOMA‘ realisierte minimalistische Stil machte die Architekten weltbekannt.
6. Die Künstler des deutschen Expressionismus legten keinen Wert auf die Wirklichkeit und brachten stattdessen das im Inneren, im Geiste Geschaute zum Ausdruck. Körperliche Bewegung auszudrücken, gehörte zu den Grundsätzen dieser Kunstform. Schaut man zum Beispiel die von E. L. Kirchner im Jahre 1911 in Berlin großformatig gemalten Straßenszenen an, bekommt man ein neues Verständnis des Begriffes ‚körperliche Bewegung‘.
7. Die im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigte Stadt Dresden galt schon immer als eine von Unternehmungsgeist bestimmte Stätte der Kunst und Kultur. Heute bietet sie viele, zum größten Teil durch private Spenden wiederaufgebaute kulturelle Sehenswürdigkeiten und gilt zugleich als ein wichtiges Zentrum für Wissenschaft, Technologie und moderne Industrie.
8. Die schon zweimal zerstörte und wiedererrichtete Dresdner Semperoper gilt als ein hervorragendes Beispiel der sich bis in die Gegenwart hinein fortsetzenden Dauerhaftigkeit der Stadt. Das originale im Jahre 1838 vom Baumeister Gottfried Semper entworfene Opernhaus wurde 1869 vom Feuer zerstört. Der zweite, im Jahre 1871 ieder von Semper entworfene Bau fiel in der Schreckensnacht des 13. Februar 1945 dem Luftangriff auf Dresden zum Opfer. 1977 bis 1985 wurde das Opernhaus nochmals wiederaufgebaut.
9. In der Spielzeit 2010-2011 begann ein neues Kapitel der umfangreichen Biographie der Semperoper. Erstmals leitet mit Intendantin Dr. Ulrike Hessler eine Frau des weit über 350-jährige Opernschaffen in Dresden. Hessler nennt diesen historischen Moment „keinen radikalen Neuanfang“ sondern eine „Weiterentwicklung, eine Verwandlung und einen Weg in die Zukunft“.
10. In dem für heute Abend zu lesenden Text wird der im Jahre 1889 geborene und 1938 gestorbene Nobelpreisträger Carl von Ossietzky diskutiert. Gemeinsam mit Kurt Tucholsky leitete Ossietzky eine für Menschenrechte und gegen Nationalsozialismus kämpfende Zeitschrift. Ab 1926 wurde Ossietzky der alleinige Herausgeber der Zeitschrift Die Weltbühne, deren Titel, ins Englische übersetzt, The World Stage heißen müsste.
1. For everyone interested in the educational system, a fundamental understanding of the technique and the standards of the computer-assisted learning is essential today. The computer-assisted learning offers a teacher a didactic methodical opportunity to construct the individual teaching. These teaching aids are being understood nowadays often exclusively as "E-Learning."
2. Between 1810 and 1814, the Geneva doctor André Matthey published then-groundbreaking new theories about kleptomania in several different medical journals. His completed book on the subject of mental disorders appeared in 1816, and shortly afterwards in 1838 translated into German had exerted a relatively large influence on the treatment of mental illness.
3. The new self-confidence of East Germans is difficult for many West Germans living in the old federal states to understand. According to a nationally published newspaper majorly sold in West Germany, one might be able to learn how one survives successful bases major crises in the West. Successful experiences with crises are fundamental to the new East German awareness.
4. The extensive exhibition catalogue, equipped with more than 100 superb colour images, is introduced in an essay with one of the directors of the Egyptian museum about the world of myths. This user-friendly introduction provides helpful ways not only to the connoisseur, but also to familiarise with the world of pharoahs, with the greatest myths of all time.
5. The museum building designed by Goodwin and Stone in 1939 represented one of the first examples of the international style in the United States still used today. The minimalist style implemented in "MOMA" made the architects world-famous.
6. The artists of German Expressionism placed no value on reality and instead expressed that which was viewed inside in the spirit. The material movement expressed the principles of this art form. For example, if one looks at the large-size painted street scenes of Berlin by E.L. Kirchner in 1911, then one receives a new understanding of the term "physical motion".
7. In the Second World War, the seriously damaged city of Dresden has always been considered a place of an enterprising spirit consituted of art and culture. Today it offers many cultural attractions, rebuilt for the most part through private contributions and together is considered as an important centre for science, technology, and modern industry.
8. The Dresden Semperoper, destroyed and rebuilt two times, is regarded as an excellent example of the city's statbility continuing in the present. The original Opera House, designed in 1838 by the head architect Gottfried Semper, was destroyed in 1869 by fire. The second building, designed again by Semper in 1871, fell victim to the Night of Horrors of February 13, 1945, the victim of the air raid on Dresden. From 1977 to 1986, the Opera House was rebuilt again.
9. In the 2010-2011 season, a new chapter began of the extensive biography of the Semperoper. For the first time in over 350 years, a woman, Dr. Ulrike Hessler, leads the opera in Dresden. Hessler calls this historical moment "no radical comeback", but a "further development of the metamorphosis and a way into the future".
10. In the text of the Nobel laureates to read for this evening, Carl von Ossietzky, born in 1889 and ied in 1938, will be discussed. Jointly with Kurt Tucholsky, Ossietzky masterminded a magazine fighting for human rights and against National Socialism. From 1926, Ossietzky became the single publisher of the magazine Die Weltbühne, whose title in English would have to be translated as The World Stage.

English translation © Katie Duncan
Original text © German for Reading Knowledge